A- A A+

Meta Navigation

Language Selector

Therapeutisches Angebot

Die Medizinischen Querschnittsdienste umfassen alle Therapien und Beratungsdienste sowie das Labor. Sie bieten ein breites Spektrum an Leistungen für stationäre und ambulante Patienten an und orientieren sich dabei am neusten Stand wissenschaftlicher Erkenntnisse. Sie sind Teil des interdisziplinären Behandlungsprozesses und arbeiten eng mit dem Pflege- und dem Ärztlichen Dienst zusammen. 

Hier finden Sie Informationen zum Pflegerischen Angebot des Felix Platter-Spitals.


Aktivierungstherapie

Das Angebot der Aktivierungstherapie richtet sich an stationäre Patienten. Durch den Einsatz angepasster Aktivitäten unterstützt die Aktivierungstherapie die Grundstimmung der Patienten, fördert ihre Ressourcen und ermöglicht ein positives Erleben der vorhandenen Fähigkeiten.

Generelle Zielsetzungen sind das Erhalten und Fördern der Motivation sowie der körperlichen, sozialen und kognitiven Fähigkeiten der Patienten. Die persönlichen Ziele sowie die Ressourcen der Patienten bestimmen das Therapieprogramm. Die Aktivierungstherapie setzt ihre vielseitigen therapeutischen Mittel in Einzel- und Gruppenbehandlungen ein.


Ergotherapie

Das Angebot der Ergotherapie richtet sich an ambulante und stationäre Patienten. Die Hauptzielsetzungen der Ergotherapie sind das Abklären sowie das Wiedererlangen der Handlungsfähigkeit der Patienten, um den Grad ihrer Selbstständigkeit zu erhöhen und eine Rückkehr nach Hause optimal vorzubereiten.

Mit dem Training der sensomotorischen und kognitiven Fähigkeiten der Patienten mittels therapeutischer Übungen und Tätigkeiten werden in Bereichen wie Beweglichkeit, Koordination und Handlungsplanung die notwendigen Voraussetzungen für eine optimale Rehabilitation geschaffen. Die auf diese Weise erzielten Fortschritte werden beim Training von spezifischen Handlungen im Zusammenhang mit Alltagsaktivitäten wie Körperpflege, Kochen oder Gartenpflege umgesetzt.

Mit Ergonomie-Beratung sowie Abgabe von Schienen und Hilfsmitteln trägt die Ergotherapie zur Schmerzprävention und zum Gelenkschutz bei.

Bei Bedarf bietet die Ergotherapie eine Abklärung der Wohnsituation zu Hause und eine Beratung für die Anpassung der Wohnungseinrichtung an.


Ernährungsberatung

Die Ernährungsberatung im Felix Platter-Spital ist für alle Ernährungsfragen und -situationen zuständig und bietet Therapie und Beratung auf allen Gebieten der Ernährung an. Besonders spezialisiert hat sie sich auf die Ernährung in der Geriatrie und auf die Behandlung von Sarkopenie und Mangelernährung.

Das Angebot richtet sich an stationäre und ambulante Patienten. Es umfasst individuelle, auf die Bedürfnisse des Einzelnen abgestimmte Ernährungsberatung, Ernährungstherapie, die Organisation von Trink- und Sondennahrung für zu Hause und die ambulante Spezialsprechstunde «Mangelernährung».

Ausserdem bietet die Ernährungsberatung auf Anfrage Vorträge und Schulungen zu verschiedenen Ernährungsthemen an.


Klinisches Labor

Das Klinische Labor des Felix Platter-Spitals ist ein polyvalentes Typ-B-Labor, das die laboranalytische Grundversorgung des Spitals in den Bereichen Hämatologie, Chemie und Immunologie gewährleistet. Im Klinischen Labor werden pro Jahr ca. 340 000 Analysen durchgeführt. Weitere Dienstleistungen für stationäre und ambulante Patienten sind:

  1. Synovialpunktat-Analysen
  2. DXA

Logopädie

Zum Aufgabengebiet der Logopädie gehören Abklärung und Therapie bei Patienten mit neurogen bedingten Sprach-, Sprech- und Schluckstörungen (Aphasien, Dysarthrien und Dysphagien) im stationären und ambulanten Bereich. Das Behandlungsspektrum umfasst auch Schluckstörungen bei Tumoren im Mundbereich sowie periphere Fazialisparese. Zusätzlich zu den Einzeltherapien werden Gruppentherapien angeboten.

Die Beratung von Angehörigen und Bezugspersonen ist integraler Bestandteil der Arbeit. Logopädische Konsilien werden auch von den Alters- und Pflegeheimen sowie anderen Spitälern der Stadt beansprucht.

Ein weiteres Angebot ist die Beratung von Demenzkranken und deren Angehörigen bei Problemen der Nahrungsaufnahme und des Schluckens.  


Physiotherapie

Das Angebot der Physiotherapie umfasst die heute bekannten und evidenzbasierten Therapieformen für den stationären wie auch den ambulanten Bereich.

Ziele einer kompetenten Physiotherapie sind: Schmerzen zu lindern, Mobilität und Bewegungspotential zu fördern sowie Kraft aufzubauen. Um diese Ziele zu erreichen, werden spezifische Einzel- und Gruppenbehandlungen angeboten und Fortschritte mit wissenschaftlich belegten Messmethoden dokumentiert.

Es steht eine zeitgemässe Infrastruktur mit modernen Therapie- und Trainingsgeräten zur Verfügung.

Das Trainingscenter fitalix sowie ein Therapiebad erweitern das Angebot. Das Therapiebad misst 57 m2 und ist ein wichtiger Teil der Physiotherapieabteilung. Das angenehm warme Wasser (33–34 Grad Celsius) kann den Heilungsprozess zusätzlich unterstützen und durch das Sichleichter-Fühlen im Wasser können Bewegungen trainiert werden, die ansonsten oft schmerzhaft wären. Das Physiotherapie-Team engagiert sich in diversen spitalinternen und -externen Arbeits- und Projektgruppen und ist in verschiedenen Spezialsprechstunden involviert.


Psychologischer Dienst

Das Angebot des Psychologischen Dienstes richtet sich an stationäre, teilstationäre und ambulante Patienten. Neuropsychologische Abklärungen zur Erfassung der kognitiven Funktionen bei verschiedenen Erkrankungen des Gehirns bilden die Basis für nachfolgende Angebote und Massnahmen. Dazu gehören die Beratung von Patient und Angehörigen bezüglich des Umgangs mit Leistungseinschränkungen im Alltag, ein auf die individuellen Bedürfnisse des Patienten zugeschnittenes, wissenschaftlich fundiertes Training der kognitiven Fähigkeiten und Gespräche zur Krankheitsverarbeitung.  

Im Rahmen des Rehabilitationsaufenthaltes in der Tagesklinik oder nach Abklärung in der ambulanten Sprechstunde Stroke und Kognition werden noch im Berufsleben stehende Patienten, die einen Schlaganfall oder eine anderweitige Erkrankung des Gehirns erlitten haben, bei der schrittweisen Wiederaufnahme der beruflichen Tätigkeit begleitet. Der Psychologische Dienst informiert und berät Arbeitgeber, Hausärzte und Case Manager der Krankentaggeldversicherung und der IV mit dem Ziel der erfolgreichen beruflichen Wiedereingliederung ihrer Patienten bzw. Klienten.

Zweiter Schwerpunkt des Psychologischen Dienstes sind begleitende Gespräche. Schwere akute oder chronische Erkrankungen, Verlusterlebnisse und andere Belastungen können zu Trauer, Zweifeln und Ängsten führen. Der Psychologische Dienst bietet Raum, in Ruhe über die eigenen Gedanken und Gefühle zu sprechen und nach möglichen Lösungen zu suchen.  


Seelsorge

Die Seelsorge gehört zum ganzheitlichen Beratungs- und Begleitungsangebot des Felix Platter-Spitals. Die römisch-katholische und die evangelisch-reformierte Landeskirche sind mit je einem Theologen mit Spezialausbildung in Seelsorge im Haus präsent. Die Besuche finden in grosser Offenheit gegenüber anderen religiösen oder weltanschaulichen Orientierungen statt. Das Gesprächsangebot gilt allen Patienten sowie deren Angehörigen, ungeachtet ihrer Religionszugehörigkeit. Gebete am Krankenbett, die Feier der Kommunion bzw. des Abendmahls, Krankensalbung und Sterbebegleitung sind weitere Angebote der Seelsorge, die zur Heilung und zum Wohlbefinden der Kranken beitragen können. Die Seelsorgenden stehen unter Schweigepflicht.

Jeden Samstag findet um 10.15 Uhr im grossen Saal des Hauptgebäudes ein Gottesdienst statt, der auf die besondere Situation der Anwesenden eingeht. Der Gottesdienst wird in ökumenischer Offenheit gefeiert, wöchentlich im Wechsel nach reformierter oder katholischer Liturgie.

Freiwillige laden regelmässig zu den Feiern ein, holen auf Wunsch die Patienten in den Zimmern ab und begleiten sie wieder zurück.

Im Veranstaltungskalender finden Sie alle Gottesdienste.


Sozialberatung

Die Sozialberatung ist Teil des interdisziplinären Teams. Sie bietet Sach- und Beziehungshilfe sowie Beratung von Patienten und Angehörigen während des Spitalaufenthaltes an. Die Organisation der Nachbetreuung ist wesentlicher Bestandteil des Angebots, das sich an Patienten und deren Bezugspersonen richtet:

  • Abklärung der sozialen Situation
  • Beratung von Patienten und Angehörigen in Lebenssituationen, die durch Alter, Krankheit oder Behinderung erschwert sein können
  • Beratung im sozialversicherungsrechtlichen Bereich (Krankheit, Behinderung, Arbeit)
  • Vernetzung und Koordination mit externen Institutionen
  • Angehörigengespräche
  • Austrittsplanung und Organisation der Nachbetreuung (Spitexdienste, Tagesstätten, Kuraufenthalte, Heim u.v.a.)
  • Beratung bezüglich Massnahmen im Rahmen des Erwachsenenschutzrechtes

Kontakt

Sekretariat medizinische Querschnittsdienste

Tel. +41 61 326 43 51

E-Mail


Zuweisungen

Ärzte finden hier die entsprechenden Zuweisungsformulare.


Burgfelderstrasse 101
Postfach
4002 Basel
Tel. +41 61 326 41 41
Fax +41 61 326 41 40
E-Mail