A- A A+

Meta Navigation

Language Selector

Bessere Delir-Früherkennung bei älteren Patientinnen/en auf der Notfallstation

Die Erkennung der subtilen Symptome eines beginnenden Delirs bei älteren Patienten ist anspruchsvoll, gehört jedoch für den erfahrenen Geriater zur täglichen Routine. Für die erfolgreiche Delirbehandlung ist die frühzeitige Einleitung von spezifischen nicht-medikamentösen und medikamentösen Massnahmen entscheidend.

In Patienten-Settings ausserhalb einer spezialisierten Altersmedizin werden Delir-Frühsymptome und die damit frühzeitig einzuleitenden Delir-Managmentmassnahmen meist verpasst. Patienten mit Delir haben eine deutlich erhöhte Mortalität, verlängerte Hospitalisationszeiten und häufige Komplikationen.

Das Delir ist bei über 65-jährigen Patienten auf der Notfallstation häufig (bis 10%). Bis zu 83% der Delir-Diagnosen werden hier verpasst oder mit Symptomen einer Demenz verwechselt. In der vorliegenden Studie wurde die Wirksamkeit eines von der Pflege seit 2012 auf der Notfallstation des Universitätsspitals Basel durchgeführten modifizierten Delir Screeninginstrumentes (mCAM-ED; nötige Untersuchungszeit: 30 sec) untersucht. Während elf Tagen wurden dazu 286 über-65-jährige Patienten zu einem standardisierten Delir-Screening auf der Notfallstation eingeschlossen. Als Gold-Standard wurden die Patienten gleichzeitig durch einen geriatrischen Kaderarzt von der Universitären Altersmedizin des Felix Platter-Spitals auf das Vorliegen eines Delirs beurteilt. In 7% der untersuchten Patienten wurde ein Delir diagnostiziert. Die Übereinstimmung der Delirdiagnose zwischen geriatrisch-klinischer Beurteilung und dem mCAM-ED Screeninginstrument war hoch, wobei tendenziell bei Demenzpatienten mit dem mCAM-ED ein Delir diagnostiziert wurde, das vom Geriater nicht bestätigt wurde. Für solche Patienten wird deshalb ein kurzes zusätzliches Delirassessment empfohlen.

Zusammengefasst war das Screeninginstrument  mCAM-ED fähig, ältere Patienten mit und ohne Delir verlässlich auf einer Notfallstation zu erkennen (Sensitivität 0.9; Spezifizität 0.98). Der damit verbundene Aufwand für Patienten wie Pflegefachpersonen war minimal.

Quelle:

Hasemann W, Grossmann FF, Stadler R, Bingisser R, Breil D, Hafner M, Kressig RW, Nickel CH. Screening and detection of delirium in older ED patients: performance on of the modified Confusion Assessment Method for the Emergency Department (mCAM-ED). A two-step tool. Intern Emerg Med 2017 Dec 30. doi: 10.1007/s11739-017-1781-y. [Epub ahead of print]

Burgfelderstrasse 101
Postfach
4002 Basel
Tel. +41 61 326 41 41
Fax +41 61 326 41 40
E-Mail